Match Ergebnis:

SV Scherpenberg
SV Scherpenberg
score
1
2
FC Kray
FC Kray
Zum Spiel

Durch Treffer von Fatmit Ferati (FE) und Ilias Eouriachi, siegte unser Landesligateam im ersten Auswärtsspiel der Saison beim SV Scherpenberg mit 2-1.

Auf ungewohntem Geläuf; das Spiel fand auf einem Ascheplatz statt, hatte unser Trainerteam Michele Lepore und Nils Kretschmar die Mannschaft gut auf die Partie eingestellt. Ohne große Schnörkel wurde mit langen Bällen auf die Außen Yassine Bouchama oder Ilias Elouriachi nach vorne gespielt; in der Defensive wurde rigoros geklärt, statt auf dem unebenen Boden herauszuspielen.

Der SV Scherpenberg startete ebenfalls gut in die Partie; gewillt die deftige 1-7 Niederlage aus dem ersten Saisonspiel wett zu machen. Doch den ersten Treffer setze unser FCK. Nachdem das Team bereits eine Großchance vergeben hatte, zeigte der Unparteiische in der 22. Minute nach einem klaren Foulspiel im 16er auf den Punkt. Fatmir Ferati, Herr des ruhenden Balles ließ sich nicht lange bitten und netzte humorlos zur Führung ein. Und nur zwei Zeigerumdrehungen später ließ Ilias „Ele“ Elouriachi, schön freigespielt, dem Scherpenberger Keeper keine Chance und erhöhte auf 2-0 für seine Farben.

Zu Beginn der zweiten 45 Minuten kam der Gastgeber agil und gallig aus der Kabine und versuchte unser Team unter Druck zu setzen. Maximilian Stellmach war dann in der 55. Minute zur Stelle und drosch einen Abpraller zum 1-2 Anschlusstreffer in die Maschen. FCK Keeper Marius Delker, der über die gesamte Spielzeit eine klasse Partie ablieferte, hatte keine Abwehrchance. Unser FCK zog sich immer mehr in die Defensive zurück, überließ den Hausherren das Spiel und versuchte offensiv durch schnelle Konter zum Erfolg zu kommen, die jedoch oft von Scherpenberg im Keim erstickt wurden.
So wurde es bis zum Ende ein Kampfspiel, in dem die Mannschaft um Kapitän Fatlum Zaskoku mit Glück und Geschick die knappe Führung über die Zeit rettete.

Wehrmutstropfen, nach einer kämpferisch einwandfreien Partie, war die, für alle anwesenden nicht zu verstehende rote Karte für Abwehrspieler Ioannis Ketsatis (69.), der bei einer Rudelbildung weit weg vom Geschehen stand, jedoch vom Linienrichter einer Tätlichkeit bezichtigt wurde.

Sichtlich erleichtert und zufrieden, zeigte sich Coach Michele Lepore nach dem Abpfiff:
„Es war ein Spiel, das von unserer Seite her taktisch anders gespielt werden musste, als wir es sonst tun. Die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt, jedoch hätten wir schon in der ersten Halbzeit nachlegen und alles klar machen müssen. Trotzdem bin ich zufrieden, dass wir die drei Punkte mitgenommen haben. Das Team hat Kampfgeist bewiesen und darauf bin ich stolz.“
Ein besonders Lob hatte unser Trainer für die mitgereisten Anhänger parat: „Wir bedanken uns auch bei den zahlreich mitgereisten Fans, die den Weg nach Scherpenberg mitgemacht haben um das Team zu unterstützen. Das hat der Mannschaft gut getan; das konnte man spüren.“

In den kommenden Tagen heißt es nun Kräfte sammeln für die am kommenden Sonntag stattfindende Heimpartie gegen den PSV Wesel-Lackhausen.

Torschützen unter sich - Fatmir Ferati und Ilias "Ele" Elouriachi

Torschützen
Tor 1
Fatmir Ferati22 Minute
Tor 2
Lias Elouriachi25 Minute

FC Kray Arena in Essen
Die nächsten Spiele...